Warum Digitalisierung? Ob Fotos, Dias, Video- oder Audiokassetten - all diese traditionellen Medien verlieren mit der Zeit an Qualität. Um diese Aufnahmen dauerhaft zu sichern, gibt es eigentlich nur einen Weg:   Man muss sie digitalisieren und auf DVD oder Festplatte speichern. In digitaler Form lassen sich diese Aufnahmen theoretisch unendlich lange aufbewahren. Digitale Aufnahmen sind, im Vergleich zu analogen, nicht an ein bestimmtes Speichermaterial gebunden: Musik nicht an das Vinyl einer Schallplatte, Bilder nicht an Fotopapier etc. Bits und Bytes sind vollkommen verschleißfrei. Dateien ist es egal, wie oft man sie abspielt oder kopiert. Es macht auch keinen Unterschied, wo man sie abspeichert: auf Festplatte, DVD oder auf einem USB-Stick. Zwar können auch solche Datenträger irgendwann beschädigt werden, aber wer regelmäßig Sicherheitskopien anfertigt, kann sich jahrzehntelang an seinen Bilder, Videos und Musik ohne Qualitätsverlust erfreuen. Es gibt noch mehr Gründe, Analoges in Digitales umzuwandeln. Am Computer lässt sich z.B. aus Bildern und Filmen, die sich meist im Familienarchiven befinden, ein Geburtstagsgeschenk in Form einer Präsentation oder Fotoshow gestalten. Aus alten Fotografien kann man eine Einladung zur nächsten Feierlichkeit entwerfen. Anlässe aus vergangenen Tagen, kann man in digitaler Form in Zeiten von Facebook, You Tube und andern sozialen Netzwerken mit Freunden im Internet teilen. Und das Beste ist, man kann diese Aufnahmen beliebig oft für weitere Familienmitglieder, Freunde und andere Bekannte vervielfältigen und kopieren. Sogar die Qualität lässt sich verbessern: Spezielle Programme verleihen verblichenen Bildern wieder mehr Kontrast oder entfernen von Schallplatten-Aufnahmen das Rauschen und die Kratzer. Im digitalen Format lassen sie sich zudem per E-Mail verschicken, auf CD brennen oder in eine MP3-Datei umwandeln. Somit nehmen sie weniger Platz im Regal weg, sind leichter zu archivieren, wiederzufinden und zu transportieren. Wenn Sie eine digitale Kamera besitzen, kennen Sie diese Vorteile. Gerade dann lohnt es sich, auch die alte Foto- oder Filmsammlungen auf den Computer zu übertragen. Sind die Bilder erst einmal eingescannt, kann man sie genauso behandeln wie die neuen, mit der Digitalkamera geschossenen Fotos. Diaprojektoren und VHS-Videorecorder haben in vielen Haushalten ohnehin ausgedient. Wer seine Dias und Videokassetten digitalisiert hat, kann also, sofern er kein Anhänger traditioneller Dia-Abende ist, die alten Geräte endgültig entsorgen. Doch dazu müssen erst einmal alle Bild- oder Musikinformationen in Bits übersetzt werden. Vergangenheit „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. “ Wilhelm von Humboldt (1767-1835), dt. Philosoph u. Sprachforscher
Impressum Digitales Service Center        Normal8   Super8   Pathe9,5   Video8  Hi8   VHS-C   VHS   Dias   Negative  Wir digitalisieren Ihre Super 8 / Normal 8 (Schmalfilme) auf DVD andere Zielformate wie AVI, Quick Time (MOV)oder MPEG
Jahreskalender - Aktuelle Uhrzeit Deutschland